Katrin Rekittke Immobilien in Düsseldorf

Katrin Rekittke Immobilien
Neuigkeiten

Wir informieren Sie über Gesetzesänderungen oder zeigen Ihnen nützliche Alltags-Tipps.

06

April

Trend: Immer mehr Fertighäuser

Der Bundesverband Deutscher Fertigbau e. V. (BDF) meldet, dass immer mehr Baugenehmigungen für Häuser in Fertigbauweise beantragt werden. Im Jahr 2016 ist die Anzahl der Baugenehmigungen für Ein- und Zweifamilienhäuser in Fertigbauweise um 6,4 Prozent auf 19.051 Häuser angestiegen. Der Marktanteil der Fertighäuser erreicht damit 17,8 Prozent und ist so hoch wie noch nie – im Jahre 2006 betrug er noch 14,2 Prozent.

 Artikel lesen

30

März

Mieter verweigert Auszug – hohe Entschädigung für Vermieter

Zieht ein Mieter nicht pünktlich aus der Wohnung aus, kann das teuer für ihn werden. Der Bundesgerichtshof (BGH) urteilte, dass bei verspätetem Auszug die erzielbare Miete bei Neuvermietung entscheidend ist – und das kann vereinzelt einen großen finanziellen Unterschied machen.

 Artikel lesen

23

März

Bundestag beschließt Reform des Bauvertragsrechts

Der Gesetzentwurf zur Reform des Bauvertrags- und Gewährleistungsrechts liegt dem Bundestag bereits seit März 2016 vor – nun wurde er beschlossen. Wenn auch der Bundesrat diesem Entwurf zustimmt, tritt die Reform am 1. Januar 2018 in Kraft.

 Artikel lesen

16

März

Nebenkosten: Jede zweite Abrechnung ist falsch

Der Deutsche Mieterbund (DMB) meldet, dass Nebenkostenabrechnungen weiterhin das Rechtsberatungsthema Nr. 1 in Deutschland bleiben. Nach wie vor sind viele Mieter verunsichert und holen sich im Zweifelsfall professionellen Rat ein. Der DMB prüft jährlich hunderttausende Abrechnungen – jede zweite davon ist falsch, unplausibel oder unvollständig.

 Artikel lesen

09

März

BGH-Urteil: Kündigungen von Bausparverträgen sind rechtens

Zigtausende der über 30 Millionen Bausparverträge in Deutschland könnten nach einem aktuellen Urteil des Bundesgerichtshofes gekündigt werden.

 Artikel lesen

02

März

Anzahl privater Haushalte nimmt weiter zu

Im Jahre 2035 rechnet das Statistische Bundesamt mit 43,2 Millionen Privathaushalten – das wäre ein Zuwachs von 2,5 Millionen seit dem Vergleichsjahr 2015.

 Artikel lesen